Stadtgeflüster in Mainhattan

 -+++ Bürger und Bürgerinnen der Stadt Frankfurt reden über ihre Themen +++

Eine schrille TV – Reality- Bühnen –Show mit kabarettistischen Einsprengseln.

Idee & Konzept Siegfried Thiel, Alexander Bußmann

mit Tim Vollrath- Kühne und Alexander Bußmann.

 

Kamera Siegfried Thiel

Moderation / Interviews Vicky Jellouli

 

Termin 28.5. und 29.5.2022

Ort Kulturhaus am Zoo ( ehemalige Katakombe), Pfingstweidstrasse 2, 60316 Frankfurt am Main

www.kulturhaus-frankfurt.de

Beginn 20.00 Uhr

Eintritt 12€ / 10 € ermässigt

Kartenreservierung info@artes-forum.org

Kontakt Alexander Bussmann – info@artes-forum.org

 

Facebook

Die Frankfurter Anstalt, eine Anlaufstelle für Bürger und Bürgerinnen der Stadt Frankfurt, stellt sich neu auf. Statt wie bisher Bürger und Bürgerinnen der Stadt Frankfurt mit ihren Anliegen in die Frankfurter Anstalt kamen, geht jetzt die Frankfurter Anstalt auf die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Frankfurt zu: Ein Kamerateam mit einer sympathischen und gleichzeitig empathisch wie eine Covid- 19 Intensivstation- Nacht-Krankenschwester veranlagte Moderatorin soll Frankfurter, Nicht Frankfurter, aber auch solche, die einfach nur in Frankfurt leben, oder einfach nur existieren, mit der Kamera einfangen und sie zu aktuellen Themen und Problemen befragen, die den Leuten so im Zusammenhang mit der Stadt Frankfurt durch den Kopf gehn, aber natürlich auch ihre Hoffnungen, Sehnsüchte und Herzenswünsche interviewtechnisch herausfinden, das ist dem Chef der Anstalt, Herrn Herzblatt, ein Herzensanliegen.

Ziel der Kunstaktion  eine schrille Kombination aus TV - Reality Show, Kabarett und Live- Publikumsbefragung, ist erstens mehr Bürgernähe zu generieren zweitens einen grösstmöglichen Querschnitt von der Frankfurter Stadtbevölkerung abzubilden also nicht

nur Bewohner und Anwohner aus dem Nordend, sondern auch Bewohner und Anwohner aus dem Gallus Viertel eine Stimme zu geben, nicht nur Querschnitts- Gelähmte, sondern auch ganz gesunde, gehfähige Bürger und Bürgerinnen zu Wort kommen zu lassen.

drittens: Brücken zu bilden zwischen Menschen, Kulturen, Kommunities und Paralleluniversen mit unüberbrückbaren Gegensätzen, die mental so weit weg voneinander sind wie Sonne und Mond. Ein Beispiel : Ein Russe will in eine Frankfurter Disko, kommt aber nicht rein, weil: an der Tür steht ein ukrainischer Türsteher. Statt sich die Köpfe einzuschlagen, umarmen sich die Beiden , werden ziemlich beste Freunde, so die Vision von Herrn Herzblatt.

 

Seien Sie live dabei, wenn Bürger und Bürgerinnen der Stadt Frankfurt über ihre Themen,

über und um die Stadt Frankfurt herum reden :

Am 9. April 2022 im Kulturhaus Frankfurt ( ehemalige Katakombe ) Wir freuen uns auf dich !